BMW M3: ora è anche Touring

BMW M3: jetzt auch Touring

DER ERSTE – BMW bricht die Regel und fügt eine Version hinzu Kombi zu denen, die für seinen M3 verfügbar sind. Dort BMW M3 Touring Seine Weltpremiere feiert er auf dem Goodwood Festival of Speed, die Bestellungen beginnen im September, die Auslieferungen werden im November 2022 erwartet. Er wird zusammen mit der M3-Limousine im Werk München produziert.

WAS IST DIESE FAMILIE – Das BMW M3 Touring verrät nicht den kernigen Stil der Limousine, die an der Front einen extra großen Kühlergrill mit der vertikal angeordneten Doppelniere, den großen seitlichen Lufteinlässen, den ausgeformten Radläufen und den verlängerten Seitenschwellern, die zusammen mit den Befestigungsteilen der Front wirken, übernimmt Schürzen und Heck bilden ein glänzend schwarzes Band, das das gesamte Auto umgibt. Weitere Erkennungsmerkmale sind die M Kiemen in den vorderen Seitenwänden und die im Heckauspuff integrierten Endrohre links und rechts. Unabhängig von der Außenfarbe, die BMW M3 Touring Es wird mit einem glänzend schwarzen Dach (Standard) angeboten. Die serienmäßigen Dachholme und der modellspezifische Gurney-Deflektor am Dachspoiler sind in der gleichen Farbe lackiert. Optional kann das Dach auch in Wagenfarbe lackiert werden und in der Optionsliste findet sich auch das M Carbon Exterieurpaket, das einige Details in Carbon hinzufügt.

DER MOTOR DES WETTBEWERBS – Unter der Haube des BMW M3 Touring Da ist der für die Competition-Modelle der BMW M3/M4-Baureihe entwickelte 3-Liter-S58-Reihen-6-Zylinder mit M TwinPower Turbo Technologie, der a Energie maximal 510 PS und einem maximalen Drehmoment von 650 Nm. Seine Kühl- und Ölversorgungssysteme sind auf höchste Längs- und Querkräfte ausgelegt. Zudem soll die M-spezifische Abgasanlage mit elektrisch gesteuerten Klappen für einen emotional ansprechenden „Soundtrack“ sorgen. Der Motor ist kombiniert mit dem Automatikgetriebe Achtgang M Steptronic mit Drivelogic, die drei Fahrprogramme bietet und sich über die Schaltwippen am Lenkrad bedienen lässt. Die Kraft des Motors wird über das System auf die Straße geleitet Allradantrieb M xDrive, das mit dem aktiven M Differenzial an der Hinterachse kombiniert ist. Die Kraftverteilung auf die vier Räder soll die Traktion des BMW M3 Competition Touring mit M xDrive ebenso optimieren wie seine Agilität und Spurtreue. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h dauert 3,6 Sekunden und der Sprint von 0 auf 200 km/h erfolgt in 12,9 Sekunden. Das optionale M Driver’s Package erhöht die elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h auf 280 km/h.

4WD ODER 2WD – Zusätzlich zur 4WD-Grundeinstellung muss der Fahrer des BMW M3 Touring kann den 4WD-Sportmodus aus dem Setup-Menü auswählen. In diesem Modus erleben Sie die Abstimmung des M xDrive Systems in Bezug auf das Heck direkter. Deaktiviert man das DSC (Dynamische Stabilitäts Control) kommt der 2WD Modus ins Spiel, also rein Heckantrieb.

EINE MANISCH SORGFÄLTIGE KONFIGURATION – Das deutsche Unternehmen hat besonderes Augenmerk auf die Regulierung der Struktur der BMW M3 Touring, um den richtigen Kompromiss zwischen Komfort und Sportlichkeit zu finden. Für die dynamischen Qualitäten sorgen das adaptive M Fahrwerk mit elektronisch geregelten Stoßdämpfern und die variabel übersetzte M Servotronic Lenkung, die beim BMW M3 Touring serienmäßig sind. Das integrierte Bremssystem bietet zwei Einstellungen für die Tretkonsistenz. Alternativ zur serienmäßigen Bremsanlage kann die optionale M Carbon-Keramik-Bremse geordert werden. 19 Zoll und 20 Zoll große geschmiedete M Leichtmetallräder (hinten) sind Serie und optional mit Rennstreckenreifen kombinierbar. Das DSC-System beinhaltet eine im Motorsteuergerät integrierte Radschlupfbegrenzung. Neben dem M Dynamic Modus bietet der BMW M3 Touring Außerdem verfügt er serienmäßig über die M Traktionskontrolle. Im 2WD-Modus des M xDrive-Systems kann der Fahrer die Eingriffsschwellen für die Radschlupfbegrenzung in zehn Stufen einstellen, um bei schwierigen Kurven auf der Strecke schrittweise an die physikalischen Grenzen herangehen zu können.

HAT DAS GEBOGENE DISPLAY – Innerhalb der BMW M3 Touring Im Sortiment des deutschen Hauses finden wir alle aktuellen Innovationen, wie das BMW Curved Display, das serienmäßig verbaut wird. Es besteht aus einem 12,3 Zoll großen Informationsdisplay und einem Bediendisplay mit 14,9 Zoll Diagonale; beide sind in einem einzigen Rahmen positioniert, der dem Fahrer zugewandt ist. In der Kabine befinden sich elektrisch einstellbare M Sportsitze mit Memory- und Heizfunktion, serienmäßig mit Merino-Lederausstattung. Optionale M Carbonsitze für Fahrer und Beifahrer, die eine Schale aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK) bieten, die gegenüber den Seriensitzen 9,6 Kilogramm einspart.

PLATZ FEHLT NICHT – Das sein BMW M3 Touring einem Kombi mangelt es nicht an Platz für Gepäck. Die Rücksitzlehne lässt sich im Verhältnis 40:20:40 teilen. Durch Umklappen einzelner Sitzabschnitte oder aller gleichzeitig lässt sich das Ladevolumen des Fahrzeugs von 500 Liter auf maximal 1.510 Liter erweitern.

DIE AUSRÜSTUNG – Sie gehören zur Standardausstattung des BMW M3 Touring die Drei-Zonen-Klimaautomatik, das BMW Live Cockpit Plus mit dem Navigationssystem BMW Maps, die Ambientebeleuchtung, das HiFi-Lautsprechersystem und das „Paket“ aus Innen- und Außenspiegeln. Kunden können zudem von einer großen Auswahl an Fahrerassistenzsystemen profitieren. Frontkollisionswarner, Tempolimitleser mit Überholverbotsanzeige, Spurhalteassistent und Park Distance Control sind serienmäßig. Optional Driving Assistant Professional mit Lenk- und Spurführungsassistent, Aktiver Tempomat mit Stop & Go-Funktion, Ampelerkennung und Aktiver Navigation sowie Parkassistent mit Rückfahrassistent.


#BMW #jetzt #auch #Touring

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEGerman