Juve-Markt: Barcelonas Probleme treiben Di Maria zu Juventus

Juve-Markt: Barcelonas Probleme treiben Di Maria zu Juventus

Der katalanische Klub schien einen Vorteil für Fideo zu haben, aber die finanziellen Probleme erlaubten ihnen nicht, zu schließen. Und Juve…

NICHT NUR POGBA: THOMAS PARTEY ODER GABRIEL FÜR DIE MEDIANA
Die Renovierungsarbeiten von Juventus im Mittelfeld sollten nicht allein bei der Verpflichtung von Paul Pogba enden. Tuttosport gibt die Namen von Thomas Partey und Gabriel Dos Santos Magalhaes für den Median an. Die beiden Ziele wären nur im Falle von Arthurs Weggang erreichbar. Für Thomas könnte Arsenal an einem Austausch mit Ex-Barcelona interessiert sein, während der 24-jährige Brasilianer (ebenfalls im Besitz der Gunners) ein Nebengleis bleibt.

FÜR DI MARIA EIN ASSIST VON … BARCELONA
Er schien für Barcelona bestimmt zu sein, nachdem der Blaugrana-Klub die Konkurrenz überstanden hatte. Doch dann kamen die wirtschaftlichen Schwächen der Katalanen zum Vorschein und die Situation änderte sich erneut. Angel Di Maria und Juve ist eine Geschichte, die noch nicht zu Ende ist: Allegri pocht auf die Außenseite von PSG und das Juventus-Management ist bereit, ihn mit einem erheblichen wirtschaftlichen Aufwand zufriedenzustellen. Es ist noch unklar, ob Juves Angebot, 7-7,5 Millionen für eine Saison, ausreichen könnte, um Fideo zu überzeugen, der immer auf der Suche nach dem neuesten europäischen Abenteuer ist, bevor er zurückkehrt, um in seinem Argentinien zu spielen. Sicher ist, dass die Frage offen bleibt und die nächsten Tage entscheidend sein dürften. Juve will nicht lange auf sich warten lassen und versuchen, Druck auf Di Maria auszuüben. Was es jedoch seinerseits nicht eilig hat, zu schließen. In Turin hat man jedenfalls schon die Alternativen parat: von David Neres bis Kostic.

DIE CHELSEA FÜHRT AUF DE LIGT
Wie La Stampa berichtet, denkt Chelsea an Matthijs De Ligt, um eine von Rüdiger und Christensen verwaiste Abwehr zu verstärken. Der Niederländer buhlt um die Schlüsselrolle im Herzen der Abwehr und könnte zusammen mit Koundé in London landen. Juventus war sich des Interesses an dem Niederländer bewusst und beschleunigte seine Manöver, um ihn von einer Verlängerung zu überzeugen. Bis zum Treffen mit dem Spieler sieht der Plan der Bianconeri eine Verlängerung bis 2026 mit einer Erhöhung der Prämien und einer Senkung der Ausstiegsklausel vor.

POGBA SAGTE JA: BEREIT ZUR RÜCKKEHR ZU JUVE – Es ist alles für die lang erwartete Rückkehr von Paul Pogba zu Juventus getan. Der Franzose hat die Zweifel endgültig ausgeräumt, indem er das PSG-Gericht ablehnte und das Angebot der Bianconeri angenommen hat. Die Bekanntgabe des Deals erfolgt allerdings aus Budgetgründen erst im Juli. Die Vereinbarung beinhaltet einen 4-Jahres-Vertrag.

KOSTIC VERLÄNGERT NICHT MIT EINTRACHT – Mit Di Mara in Bereitschaft steigen die Kurse von Filip Kostic bei Juve. Vor allem, nachdem der Spieler laut La Gazzetta dello Sport das Verlängerungsangebot der Eintracht abgelehnt hatte. Eigentlich hätte der Serbe mit den Bianconeri bereits einen Vertrag über drei Jahre über 2,5 Millionen pro Saison plus Boni. Die mögliche Einigung mit dem deutschen Klub, der die Karte von Kostic mit rund 20 Millionen Euro bewertet, steht allerdings noch aus. Eine Zahl, die sogar auf 15 Millionen sinken könnte, wenn der Spieler Druck machen würde.

ARNAUTOVIC’S BRUDER SPRICHT: „WAS FÜR EIN PAAR MIT VLAHOVIC“ – Nachdem er vor wenigen Tagen die Indiskretion von Kontakten mit Juve geleugnet hatte, ist Marko Arnautovics Bruder zurückgekehrt, um über eine mögliche Juventus-Zukunft des Bologna-Stürmers zu sprechen. „Als er nach Italien zurückkehrte – berichtet Tuttosport -, sagten viele Leute, dass mein Bruder nicht bereit sei, weil er zwei Jahre in China verbracht habe. Es gab viele, die dachten, Marko sei körperlich und geistig nicht mehr an der Spitze. Hier, jetzt ist die Saison vorbei und mein Bruder hat gezeigt, dass er immer noch ein Top-Spieler ist. Einer, der in jeder Mannschaft noch etwas bewegen kann. Es ist normal, dass es Gerüchte über große Klubs wie Juventus gibt! „. Und noch einmal: „Vlahovic ist ein hochkarätiger junger Stürmer und es ist immer schön zu sehen, wie sich ein Talent auf diese Weise durchsetzt. Dusan, der erst 22 Jahre alt ist, würde davon profitieren, einen Spieler mit Markos Erfahrung an seiner Seite zu haben.“ Zukunft? Im Fußball, alles ist immer möglich… Man weiß nie, was passiert. Das ist Fußball und das macht die Welt des Fußballs so interessant.“

#JuveMarkt #Barcelonas #Probleme #treiben #Maria #Juventus

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEGerman