Die APU gibt im dritten Rennen in Verona |  Friaul

Die APU gibt im dritten Rennen in Verona | Friaul

Zweiter Stopp in Folge für das Apu Old Wild West Udine, das heute Abend im Agsm Forum von Tezenis Verona mit 66-56 geschlagen wurde. Die Aufstiegshoffnungen der Bianconeri knüpfen nun an Spiel 4 an, das für Sonntag um 20.45 Uhr angesetzt ist (wieder im Agsm-Forum): Juventus Mvp Brandon Walters, Autor von 6 Punkten, 5 Rebounds, 2 Assists und 1 Steal, für eine Gesamtwertung von 12.

Für Rennen 3 stellt Trainer Matteo Boniciolli Ebeling wieder unter die Zwölf und gibt Vittorio Nobile auf. Das ist also das Startquintett: Cappelletti, Lacey, Italiano, Antonutti und Walters. Auf die Plätze, los und sofort schaltet der Juventus-Kapitän das Spiel frei (0-2), aber die Scaligera kippt die Situation sofort um und erreicht in drei Minuten +5 (7-2). In der Halbzeit macht Candussi 2/2 von der Linie (Foul von Pellegrino) und bringt die beiden Mannschaften auf 7 Punkte (9-2). Bei 2 Minuten und 47 Sekunden kehrt der alte Wilde Westen ins Spiel zurück: Laceys Dreier ist -2 wert (11-9) und eine Minute und 30 Sekunden später ist es Giuri, der aus dem Bogen trifft (16-15). In den letzten Sekunden verwandelt Esposito zunächst die von den Schiedsrichtern gewährten Freiwürfe für das Foul von Udom, kippt das Ergebnis (16:17) und schließt dann das erste Drittel mit 16:19 ab.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit fügt Tezenis den Bianconeri einen 10:0-Lauf zu und steht nach zwei Minuten auf 26:19. Sechzig Sekunden später unterbricht Laceys Triple den APU-Blackout (26-22) und die gleiche Bianconeri-Nummer 55 reduziert den Rückstand auf 6 Minuten aus der langen Pause weiter (28-25). Mitte des Drittels ein neuer Juventus-Vorteil, bei dem Ebeling keinen Fehler von der Linie machte (Foul von Rosselli, 28:29), aber nach ein paar zu vielen Fehlern im Angriff – und von der Linie – litt der Alte Wilde Westen ein Comeback von den Gelb-Blauen, die 2 Minuten und 16 Sekunden nach der zweiten Sirene wieder mit Johnson (32-31) vorne liegen. Im Finale bringt Rosselli die Männer von Alessandro Ramagli zurück auf +5 (36-31), aber am Ende verringert eine Magie von Cappelletti den Rückstand und ermöglicht es APU, die erste Halbzeit mit 38-35 zu beenden.

Zu Beginn des dritten Viertels trifft Johnson aus dem Bogen (41:35) und nach zwei Minuten Spielzeit wird Boniciolli ein technisches Foul auferlegt. Anderson macht den Freiwurf und ab dem folgenden Einwurf signalisiert die gleiche gelb-blaue Nummer 23 die +9 (44-35). Walters verkürzt von der Linie (Foul von Casarin, 44:37), aber das reicht nicht: Verona fliegt mit Casarins Dreier auf +10 (47:37). Eine sehr schwere Strafe für die Friulaner, die 4 Minuten und 22 Sekunden vor der dritten Sirene den Rückstand mit einem Korb von Mussini am Ende von 24 Sekunden (47-39) verringern. Walters „repariert“ dann Pellegrinos dreihändigen Versuch (47-41), aber eine Minute und 44 Sekunden nach der dritten Sirene begeht er das vierte Foul und zwingt Boniciolli, die Rotationen zu überprüfen. 39 Sekunden vor dem Ende des dritten Drittels ist Andersons Dreier die +11 der Venezianer wert (52-41) und im Finale ist Mussini 1/2 von der Linie (Foul von Johnson, 52-42).

Zu Beginn des letzten Viertels hat das Team von Ramagli den maximalen Vorteil (54-42). 4 Minuten und 23 Sekunden vor dem Ende des vierten Abschnitts bestätigt Anderson erneut die +12 (61-49) und zwei Minuten später verkürzt Apu mit Giuri (64-53), aber der Dreier des ersteren klingt spät, um das Spiel wieder richtig zu machen Spuren. Rosselli versucht unmittelbar danach, das Match zu beenden (66-53). Mussinis Triple im Finale besiegelt Rennen 3 (66-56). Termin im Agsm Forum am Sonntag um 20.45 Uhr für Rennen 4.

TEZENIS VERONA – APU ALTER WILDER WESTEN UDINE 66-56 (16-19, 38-35, 52-42)
TEZENIS VERONA: Abobah ne, Caroti 11 Punkte, Casarin 7, Johnson 7, Candussi 15, Nonkovic ne, Rosselli 13, Pini 2, Anderson 6, Udom 2, Grant 3, Spanghero. Hirte Alessandro Ramagli.
APU OLD WILD WEST UDINE: Cappelletti 9 Punkte, Walters 6, Mussini 8, Pieri ne, Antonutti 2, Esposito 6, Giuri 8, Pellegrino, Italiano, Azzano ne, Lacey 15, Ebeling 2. All. Matteo Boniciolli.
Schiedsrichter: Patti, Boscolo, Centonza.
Freigegeben für fünf Fouls: keine.


#Die #APU #gibt #dritten #Rennen #Verona #Friaul

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEGerman