Inter market: Ausilio, Mission nach London für Milenkovic und Vertrieb.  Dybala, entscheidender Gipfel am Montag oder Dienstag

Inter market: Ausilio, Mission nach London für Milenkovic und Vertrieb. Dybala, entscheidender Gipfel am Montag oder Dienstag

Die Nerazzurri müssen Käufer für Bastoni oder De Vrij finden: Tottenham und United sind interessiert

DUMFRIES AUS, ODRIOZOLA KÖNNTE ES ERSETZEN
Ausilios Mission in England könnte Denzel Dumfries bewegen: Der niederländische Flügelstürmer taucht in der Liste der Verbrauchsgüter auf, um das Gleichgewicht der Nerazzurri aufzuhellen. Auf der rechten Seite würde sich Marotta daher auf die Suche nach einem Ersatz begeben: Bei Tuttosport steht Odriozola ganz oben auf der Einkaufsliste, Real schätzt ihn aber auf 20 Millionen.

DYBALA WIRD MONTAG ODER DIENSTAG EINEN VIERJÄHRIGEN ENTSCHEIDENDEN SUMMIT UNTERZEICHNEN
Inter-Dybala, der Countdown hat begonnen. Zwischen Montag und Dienstag ist ein neuer Kontakt zwischen Joyas Agent Jorge Antun und dem Nerazzurri-Management geplant, der zum Abschluss des Deals genutzt werden soll. Auf die Unterzeichnung – ein vierjähriger Netto-6-Millionen-Festanteil plus sieben Boni – soll der Beamte dann noch ein paar Tage warten.

VIDAL: NICHT NUR FLAMENGO, MAXI ANGEBOT VON AL RAYYAN
Auf der Spur von Arturo Vidal von Inter ist nicht nur Flamengo. Aus Chile die Nachricht von einem fulminanten Relaunch des katarischen Al-Rayyan-Rebounds, der nun den Mittelfeldspieler und die mit dem brasilianischen Klub erzielte allgemeine Einigung erschüttern würde.

HILFE ZWISCHEN DEM VERKAUF UND DEM TREFFEN FÜR MILENKOVIC – In der Mission von Piero Ausilio in London steht kein Treffen für Romelu Lukaku auf der Tagesordnung, aber der Zeitplan für die Treffen, die den Nerazzurri-Direktor erwarten, ist sehr dicht. Ausilio hatte bereits ein Interview mit Ramadani für die Bratsche Milenkovic, der für einige Tage auf dem Radar der Nerazzurri landete. Neben den Einnahmen ist aber auch die ausgehende Arbeit elementar, denn der Intermarkt muss sich, wie mehrfach ausgeführt, selbst finanzieren und rund sechzig Millionen Plus erwirtschaften. Das Angebot von PSG für Skriniar (50 Millionen, Anm. d. Red.) wurde an den Absender zurückgeschickt, zwischen De Vrij und Bastoni könnte mindestens eins am Start sein, wobei das zweite insbesondere Tottenham von Conte gefällt und das erste sein könnte Interesse an United. Den beiden Abgängen werden schließlich zwei Zugänge entsprechen: von Bremer, ebenfalls gejagt von Milan, bis zu Milenkovic.

INTER, TREFFEN MIT DEM AGENT VON MILENKOVIC
Ausilio flog nach London, um den britischen Markt nach Auslandsgeschäften zu durchsuchen. Aber laut Sky Sport wurde in diesem Blitz auch ein Treffen mit Ramadani, dem Agenten von Nikola Milenković, inszeniert. Gipfel, der das Interesse der Nerazzurri an einem Verteidiger im Hinblick auf einen möglichen Verkauf in der hinteren Abteilung bescheinigt. Die serbische Zentrale ist bis 2023 mit Viola verbunden.

SKRINIAR, OFFIZIELLES ANGEBOT VON 50 MILLIONEN VON PSG ABGELEHNT
Inter hat dem Absender ein offizielles PSG-Angebot über 50 Millionen Euro für Milan Skriniar zurückgeschickt. Footmercato meldet es. Der Nerazzurri-Klub antwortete mit einer Bitte um 80 Millionen.

VAGNATI: „ÜBERTRIFFT ZU SAGEN, DASS BREMER IN DER NÄHE VON INTER IST“
Torino-Direktor Davide Vagnati bestätigte das Interesse von Inter an Bremer, bestritt jedoch, dass der Deal bereits abgeschlossen sei. „Bremer ist ein toller Profi und eine Führungspersönlichkeit – erklärte er gegenüber Sky Sport –. Nach der tollen Saison hat er viel Markt und es gibt viele Vereine, die an ihm interessiert sind.“ „Es stehen viele Dinge auf dem Spiel und viele Anfragen, aber wir müssen ihn sehen – fügte er hinzu -. Inter ist eine Möglichkeit, aber zu sagen, dass die enge Vereinbarung übertrieben ist, erscheint mir übertrieben.“

HILFE IN LONDON, ABER NICHT FÜR LUKAKU
Piero Ausilio macht Station in London: Auf dem Teller stehen mehrere Marktverhandlungen, an denen die großen Spieler der Premier League beteiligt sein könnten. Der Name Romelu Lukaku steht jedoch nicht auf der Agenda der Nerazzurri ds. Chelsea wurde vom belgischen Stürmer ausgeliehen, aber es gibt derzeit keine Kontakte zwischen den Blues und Inter Mailand.

FÜR DYBALA FEHLT WENIG: DREI JAHRE UND ANKÜNDIGUNG AM 20. ODER 21
Berichten von Tuttomercatoweb zufolge standen sich Inter und Paulo Dybala noch nie so nahe: Paulo wird einen Dreijahresvertrag unterzeichnen, wobei der Vertragsabschluss bis zum 20. Juni erwartet wird. Es fehlen nur die Details.

GRUNDVEREINBARUNG MIT ASLLANI, ES IST EIN ABKOMMEN MIT EMPOLI
Der Druck von Beppe Marotta für Kristjan Asllani zeigte Wirkung: Es gibt eine Einigung mit dem Spieler, aber das Ok von Empoli fehlt. Laut Tuttosport fordert der toskanische Klub 15 Millionen, um den Mittelfeldspieler zu befreien. Inter verhandelt weiter: Es ist möglich, ein zweijähriges Darlehen oder ein Gegenstück wie Esposito oder Satriano zusammen mit 10 Millionen Bargeld vorzuschlagen.

PIROLA, PINAMONTI UND SENSI: EIN KOSTBARER SCHATZ AUS MONZA
Über … Monza könnte bald eine ziemlich große Summe in Inters Kassen fließen. Der neu aufgestiegene Club aus Brianza befindet sich in der Tat in intensiven Verhandlungen mit den Nerazzurri über den Kauf von Pinamonti im Wert von rund zwanzig Millionen und von Sensi, der die Nerazzurri somit endgültig für einen Betrag von fast 12/15 Millionen verlassen könnte. Zu diesen beiden Operationen – und zu dem bereits gezahlten Lösegeld des Torhüters Di Gregorio – 4 Millionen – müssen wir dann auch das nächste Lösegeld von Pirola hinzufügen. Auf dem Tisch lag bereits ein Rückzahlungsrecht für 7 Millionen, aber wie der Monza-Direktor Antonelli angedeutet hat, bewegen wir uns mit einer Schlusszahlung von 5 Millionen auf einen Rabatt zu.

#Inter #market #Ausilio #Mission #nach #London #für #Milenkovic #und #Vertrieb #Dybala #entscheidender #Gipfel #Montag #oder #Dienstag

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEGerman