Apple Car stellt das Konzept des Autos auf den Kopf und fängt bei der Software an

Apple Car stellt das Konzept des Autos auf den Kopf und fängt bei der Software an

Die neue Integrationsplattform zwischen Smartphone und Auto debütiert auf der Worldwide Developers Conference: Jetzt steuert die Cupertino-Software auch alle Gang-, Getriebe- und Motorsensoren, mit der Ankunft des ersten Autos des angebissenen Apfels, das konkret wird

Gianluigi Giannetti

– Mailand

Unglaublich, aber wahr, die Vorschau auf das lang erwartete Apple Car ist eingetroffen, wenn auch auf völlig ungewöhnliche Weise und vielleicht in der am wenigsten vorhersehbaren Gelegenheit, es zu veranstalten, die Worldwide Developers Conference oder die jährliche und jetzt virtuelle Konferenz, die Softwareentwicklern gewidmet ist jedes Jahr markiert die Präsentation der neuen Betriebssysteme und Netzwerkdienste der Firma Cupertino. Den Fans, die das Ereignis im Streaming verfolgten, erschien nichts Seltsames, bis es an der Zeit war, die Funktionen der neuen Version von iOS 16 für iPhones zu veranschaulichen. Hier kündigte Apple ganz beiläufig die „nächste Generation“ seines CarPlay-Systems an, das seit 2014 die Integration von Apple-Smartphones und Autos nur über Kabel oder drahtlose Verbindung kennzeichnet, mit einem Bereich, der hauptsächlich mit Multimedia-Inhalten und Telefondiensten verbunden ist -Freigespräch. Zumindest war es bisher darauf beschränkt.

Debüt am Steuer

Der erste Bildschirm, der Apple CarPlay 2022 gewidmet war, ließ die Augen der Automobilbranche weit aufreißen. Ein Bild zeigte das gesamte Dashboard, das von Bildschirmen bevölkert, aber vor allem vollständig vom Apple-System gesteuert wird. Es ist die Bestätigung dafür, wie weit das Unternehmen aus Cupertino bei der Integration lebenswichtiger Systeme und der gesamten elektronischen Sensorik des Autos mit der Bordelektronik gekommen ist. Während der Präsentation wurde ausführlich erklärt, dass CarPlay nun zu einer vollständigen Plattform geworden ist, die in der Lage ist, mehrere Displays gleichzeitig zu steuern und sie vor allem zu nutzen, um dem Benutzer die Einstellungen von Geräten anzubieten, die sich sehr von den Audiogeräten unterscheiden, angefangen bei der Klimaanlage. . Aber es gibt noch viel mehr, und es stimmt, dass das schmale Bild im Bereich des Lenkrads zeigt, wie Apple CarPlay die ursprüngliche Instrumentierung des Autos vollständig ersetzt und eine völlig andere grafische Oberfläche auf dem exklusiv von Cupertino signierten Bildschirm bietet. Es gibt eine sehr tiefe Integration mit der Diagnose und dem digitalen Bordnetz des Autos, wenn es stimmt, dass Apple CarPlay den Tacho und Gang des Automatikgetriebes anzeigt und so eine Verbindung zu Motor und Getriebe sowie zum Kraftstoffstand herstellt , Systemtemperatur und natürlich jede mögliche Warnung vor einer Fehlfunktion. Fesselnd, aber auch ziemlich störend.

Partner überraschen

Die scheinbare Natürlichkeit der Geschichte geht auch von der Antwort auf die naheliegendste Frage über. Apple teilt mit, dass das erste Auto, das diese neue Schnittstelle unterstützt, ab 2023 erhältlich sein wird und dass die Liste der zur Zusammenarbeit bereiten Autohersteller Ford und seine amerikanische Luxusmarke Lincon, Infiniti, Honda und damit Acura, Jaguar und Land Rover, Audi umfasst , Nissan, Volvo, Porsche und Mercedes. Nur scheinbare Selbstverständlichkeit für Unternehmen, die in den letzten Jahren die Entwicklung einer eigenen Benutzeroberfläche zu einer echten Wiedererkennungsmarke gemacht haben, wie im Fall von Mercedes mit seinem Mbux. Es ist daher klar, dass die treibende Kraft von Apples digitalem Ökosystem möglicherweise Lösungen einzelner Hersteller übertroffen hat, die bisher nie in der Lage waren, sich zu verbinden, und daher gezwungen war, große Einkommensanteile an Apple zu verkaufen, mit denen sie die Gewinne teilen werden aus dem Kauf von Diensten und mobilen Anwendungen durch Autofahrer. Ein System, das anderswo bereits gut etabliert ist und nur die erste Stufe des Risikos darstellt.

das eigentliche Ziel

Während wir auf die technischen Informationen warten, die in den kommenden Wochen zur Verfügung gestellt werden, sieht CarPlay 2022 wie ein Scheideweg aus. Einerseits kann es als „Skin“, eine Softwareüberlagerung des bereits im Auto installierten Betriebssystems, betrachtet werden und wird als solches in der großen Familie der Autohersteller akzeptiert, weil es als nützlich für die Gewinnung neuer Kunden gilt scheinbar harmlos, auch wenn er in der Google-Welt nie so weit gegangen ist. Der zweite Horizont ist jedoch für traditionelle Hersteller anspruchsvoller. CarPlay 2022 kommuniziert jetzt offiziell mit dem Diagnosesteuersystem und den digitalen Sensoren des Autos, das heißt, es extrahiert Daten aus dem OBD und bringt sie auf eine Plattform zurück, die dies selbst tun kann, wobei es sich nicht um einen Skin handelt, sondern um die Haupt- und einzigartiges System. CarPlay 2022 ist eigentlich die echte Vorschau auf das, was wir erwartet haben, das ist das Rückgrat und bereits sichtbar des lang erwarteten Apple Car, wenn es stimmt, dass Cupertino die Art und Weise, wie ein Auto hergestellt wird, ausgehend vom Ökosystem, buchstäblich umgestürzt hat. des autonomen Fahrens und der damit verbundenen Dienstleistungen, um dann einen ebenen Autohersteller als Partner zu finden, der bei der Realisierung der Mechanik behilflich ist. Das eigentliche Debüt verschiebt sich von 2025 auf 2028, aber das neue Gesicht des Apple Car lernen wir bereits jetzt kennen.



#Apple #Car #stellt #das #Konzept #des #Autos #auf #den #Kopf #und #fängt #bei #der #Software

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEGerman